Direkt zum Hauptbereich

Anerkennung für die Patisserie

Fünf Nachwuchstalente kämpfen in Hamburg im Wettbewerb der

süßen Künste um die Finaltickets

Der Wettbewerb “Patissier des Jahres” sucht die neuen Sterne der Patisserie -
Fachlicher Austausch innerhalb der süßen Branche soll gefördert werden


Hamburg/ Freiburg, 22. Juni 2014
43 Bewerbungen sind für das erste Vorfinale des Wettbewerbs eingegangen - keine leichte Vorauswahl für die technische Jury. Nun steht die Entscheidung fest, welche fünf Kandidaten am 29. Juni im Hamburger Unilever-Haus um die Tickets zum großen Finale wetteifern. Drei Challenges gilt es zu meistern: ein Freestyle-Dessert, ein 3-Komponenten-Dessert aus Erdbeere, Matcha-Tee und Mandel und eine Praline oder ein Petit Four. Bewertet werden die originellen Kreationen durch die Tasting Jury der prominentesten Starpatissiers der Fachbranche. Der Titel “Patissier des Jahres” ist die neue Herausforderung für alle Profiköche, Patissiers und Konditoren aus dem ganzen deutschsprachigen Europa.

Bei der Premiere in Hamburg erwartet die Besucher ein großes Spektakel: Live-Wettkampf auf höchstem Niveau, Tastings, kulinarisches Get together und das neue Showcooking-Format iPastry. Drei gleiche Komponenten werden zu drei unterschiedlichen Desserts verarbeitet, und zwar live und von drei innovativen Starpatissiers: René Frank (La Vie***, Osnabrück), Christian Hümbs (Haerlin Restaurant**, Hamburg) und Xano Saguer (Espaisucre, Barcelona).

Spannend wird auch die Verkostung der Wettbewerbspralinen oder Petit Fours am Chef’s Table von Rama Cremefine, an den 30 VIP-Gäste geladen werden. Hier wird für die beste Komposition durch den Platinsponsor ein zusätzlicher Publikumspreis vergeben. Als Moderatorin führt TV-Star und Spitzenköchin Martina Kömpel die Besucher durch den Tag...









In der Tasting Jury des Hamburger Vorfinales vom Patissier des Jahres sitzen folgende Starpatissiers:
René Frank, La Vie*** (Osnabrück)
Christian Hümbs, Haerlin Restaurant** im Hotel Vier Jahreszeiten (Hamburg)
Matthias Mittermeier, Pfersich Trend-Forum (Neu-Ulm)
Xano Saguer, Espaisucre (Barcelona)
Andy Vorbusch, SÖÖT Patisserie & Kaffeerösterei (Düsseldorf)
Gerald Zogbaum, Küchenwerkstatt* (Hamburg)

Die zwei besten der fünf Teilnehmer dürfen beim Finale auf der weltgrößten Food- und
Beveragemesse Anuga 2015 in Köln um den Titel kämpfen. Initiator des Wettbewerbs ist die
spanische Verlagsgruppe Grupo Caterdata S.L., die im deutschsprachigen Europa bereits den
Wettbewerb “Koch des Jahres” organisiert.

Über den Patissier des Jahres:

Patissier des Jahres ist der Wettbewerb für kreative Profis mit einem Faible für den Dessertbereich aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol. Schirmherr und Präsident ist Pierre Lingelser, Chef Patissier in der Schwarzwaldstube*** im Hotel Traube Tonbach Baiersbronn und unbestreitbare Ikone des Fachs. Im Mittelpunkt des Wettbewerbs stehen das fachliche Können in den unterschiedlichen Techniken der Patisserie sowie allem voran die Kreativität. Die erste Auflage 2014-15 wird in vier Vorfinalen und dem Finale ausgetragen: 30. Juni 2014 Hamburg, 29. September 2014 Köln, Februar 2015 Wien, April 2015 Dortmund und das Finale am 11. Oktober 2015 auf der Anuga in Köln.

Der Patissier des Jahres versteht sich als Plattform zum Erfahrungs- und Wissensaustausch innerhalb der Fachbranche und hat das Ziel, auch über diese hinaus die öffentliche Wertschätzung für die Patisserie zu stärken.
Weitere Informationen unter www.patissierdesjahres.com.

Ähnliche Themen: GASTRONEWS vom HamburgPortal: Wettbewerbsfestival der gehobenen Gastronomie in Hamburg 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die richtige Planung von Konferenz und Geschäftsmeeting

Die Planung einer Konferenz hängt von den verschiedensten Faktoren ab. Maßgeblich von der Anzahl, dem Hintergrund der Teilnehmer und auch deren Herkunft. Große Veranstaltungen sind in ihrer Organisation so gut wie immer in der Verantwortung von darauf spezialisierten Profis. Hier werden Anforderungen und Abläufe durchgeplant, Listen abgearbeitet, so dass am Ende eine reibungslose Durchführung der Veranstaltung gegeben ist.



Große und internationale Konferenzen müssen anders geplant werden und erfordern auch eine ganz andere Vorlaufzeit als nationale Tagungen oder Meetings in kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Historisch bleiben Zinsen niedrig

Hamburg (ots) - Das Jahr 2017 endete mit Zinsen auf niedrigem Niveau und auch Anfang 2018 bleiben Baufinanzierungen unschlagbar günstig. "Der Zinssatz für Darlehen mit 50 % Beleihung und 15 Jahren Zinsbindung lag im Vorjahr im Schnitt bei rund 1,36 Prozent. Derzeit können Kreditinteressierte mit einem Zinssatz ab 1,63 Prozent (Stand: 12. Februar) rechnen", erklärt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.de (https://www.baufi24.de/). Noch vor mehr als zehn Jahren mussten Kreditnehmer 5,46 Prozent Zinsen in Kauf nehmen, 2013 sank der Satz schon auf 2,7 Prozent. Je nach Situation kann das Angebot natürlich abweichen. Hierfür sind das vorhandene Eigenkapital, die Höhe des Kredits sowie die gewählte Zinsdauer entscheidend. Doch worauf müssen Kreditnehmer besonders achten?

Musical Tanz der Vamire kommt zurück nach Hamburg

Wer am 22. Januar 2006 der letzten Vorstellung des beliebten Musicals von Roman Polanski Tanz der Vampire in der Neuen Flora nachgetrauert hat kann sich nun auf ein Comeback freuen. Allerdings ist der Besuch zeitlich begrenzt und es wird wieder eng mit den begehrten Musicaltickets für Tanz der Vampire.  Diesmal spielt das Musical vom 16.September 2017 für vorraussichtlich 5 Monate im Stage Theater an der Elbe wo bis dahin Udo Jürgen's Erfolghits in Ich war noch niemals in New York aufgeführt werden.  TANZ DER VAMPIRE entführt die Zuschauer in die Welt der Unsterblichkeit: Die gruselig schöne Geschichte überzeugt mit viel schwarzem Humor, furiosen Tanzszenen, der opulenten Musik von Jim Steinman und der einzigartigen Regie des Oscar®-Preisträgers Roman Polanski.